Die Antwort auf die Frage: „Las Vegas Nevada USA, wo ist das eigentlich genau?“ lässt sich schnell und einfach beantworten. Las Vegas befindet sich in der Wüste von Nevada in den Vereinigten Staaten von Amerika. Aber das sind ja Informationen die hatten wir schon…
Ein Katzensprung ist es nicht, sondern um es in Kilometern auszudrücken, ist dieses trockene Fleckchen Erde von Berlin aus gesehen ca. 8980 km Luftlinie entfernt! Wer mit dem Auto fahren mag, der sollte genau jetzt aufhören zu lesen und schon mal losfahren! Wir sprechen uns dann nächsten Monat wieder…

Ja toll 8980 km, aber wo denn nun genau?

Schaut man auf die Karte findet man Sin City und das Vergnügungszentrum hier:

Auch wenn es schon etwas von einem Ort im Nirgendwo hat, erklärt euch Wim Vegas warum die Lage gar nicht mal so schlecht ist.

Ein hoch auf Las Vegas Nevada USA!

Danke Nevada, dass Du so liberal bist. Ohne das legale Glücksspiel würden wir wahrscheinlich immer noch auf ein Dorf, voller Viehzüchter und Goldgräber, blicken, welche nach dem Bau des Hoover-Damms noch übrig geblieben sind. Abseits des Glücksspiels ist Nevada ein grandioser Einstieg oder ein grandioses Ziel für eine Rundreise im Westen der USA. Wer die Westküste und Kalifornien besucht, der darf den kleinen unteren Zipfel Nevadas nicht auslassen.

Rundreise!? Welche Routen sind möglich?

Die Standard Route ist wohl die Route Las Vegas nach Los Angeles. Hiermit kann man nichts falsch machen. Man hält unterwegs vielleicht in Death Valley (Hierzu muss man einen Umweg in kauf nehmen und braucht länger als 5 Stunden), guckt sich die rollenden Felsen an, schwitz wie ein Bulle und ist dann nach insgesamt ca. 5 Stunden Fahrt in der Stadt die Hollywood umschließt. Ab da solltet ihr euch woanders Informieren, weil wen juckt das schon, wenn er auf einer Las Vegas Seite Artikel liest?

Standard Route mit Umwegen

Wir bleiben einfach bei der beliebten LV nach LA Tour, aber modifizieren diese etwas. Anstatt die Interstate 15 zu nehmen, kann man die Panorama Route, über den Highway 95 und die Interstate 40, herunterfahren. Wirklich spektakuläres kann man auch hier nicht sehen, aber beeindruckt von der riesigen freien Natur und einen richtig großen Haufen an Nichts, wird man trotzdem sein. Man entdeckt riesige Solaranlagen, kilometerlange Züge (Ein ICE ist dagegen eine kleine Raupe) und Orte die nur existieren, weil sich dort Abzweigung mit Haltestelle für die kolossalen Züge befindet. In Europa wirst Du so etwas niemals zu Gesicht bekommen.

„Wo ist las vegas Nevada USA? das ist nicht dein ernst!“ – Wim Vegas schockiert über fragen beim besuch der Vorschule Villa kunterbunt

Mal kurz eine Runde Skifahren

Egal ob Standard Route mit oder ohne Modifikation, kann man dort wo sich die beiden Alternativen treffen, nämlich in Barstow, in die Berge abzweigen. Am Fuße der Berge angelangt erwartet einen eine spannende Auffahrt, dessen Serpentinen sich vor denen der Alpen nicht verstecken müssen. Auf dem Plateau erwartet Dich dann herzlichst der Big Bear Lake, mit dem wohl größten Skigebiet im südlichen Kalifornien. Hättest Du gedacht, dass man kurz neben der Wüste Ski fahren kann? Natürlich ist dies aber nur in den tiefsten Wintermonaten möglich! Da die minimalistische Innenstadt von Big Bear City schnell erkundet ist, geht es direkt weiter Richtung LA. Ihr erlebt eine ebenfalls atemberaubende Abfahrt den Berg hinunter und seid ab dort auf euch allein gestellt, da wir ja nicht noch einmal erwähnen müssen, dass es hier um Vegas geht!

Die Route für Profis

Wer nicht wagt der nicht gewinnt. Warum nicht mal gegen den Strom schwimmen? Wir fahren heute mal von Vegas nach San Francisco mit Zwischenstopp am Lake Tahoe. Dies ist definitiv die Panorama Strecke! Hier hast Du etliche Möglichkeiten Interessante Dinge zu sehen, die nicht jeder Massen-Tourist kennt. Hier eine Liste für Dich was Dich erwarten könnte:

Es gibt unheimlich viel zu entdecken! Sei nicht so faul und hör auf Wim Vegas:

„Kann man ma machen!“ – Wim Vegas

Das war unser kleiner Exkurs zum Thema „Las Vegas Nevada USA – Wo ist das eigentlich?“ und ich hoffe Du schaltest nächste Woche wieder ein, wenn es heißt: „Leben am Limit“ – Hartz IV Auswanderer in Sin City.